Privatleasing erklärt

Vor dem Autokauf Deines musst Du Dich entscheiden, ob Du Dein Neufahrzeug kaufst oder least. Durch die Aufnahme eines Ratenkredites kannst Du Dir als Barzahler lukrative Rabatte sichern. Auto Leasing ist mittlerweile auch für Privatpersonen interessant. Für eine geringe monatliche Rate von 79 Euro kannst Du Dir ein Cabrio leasen.

Lohnt sich Privatleasing bei Autos?

Vor allem beim Fahrzeugkauf wird Leasing seit Jahren kontinuierlich beliebter. Leasing bedeutet, dass Dir die Leasing-Firma für eine vertraglich fest vereinbarte Laufzeit Dein Wunschauto überlässt. Üblich sind Laufzeiten zwischen zwei und vier Jahren. Du als Leasingnehmer leistest die vereinbarte Anzahlung und bezahlst die erste Monatsrate. Das Autohaus liefert Dir als Gegenleistung das Auto. Zum Ende der Laufzeit kannst Du Dich entscheiden, ob Du das Auto zum Restwert kaufst oder an die Leasing-Gesellschaft zurückgibst.

Leasing pro gefahrenen Kilometer oder zum Restwert?

Leasing hast Du die Auswahl zwischen Restwert-Leasing und einem Kilometerabrechnungsvertrag. Beim Restwert-Leasing wird der Restwert des Fahrzeugs im Leasing-Vertrag festgelegt. Zum Ende der Laufzeit wird der Restwert mit dem tatsächlichen Fahrzeugzustand verglichen. Ist der Wert niedriger als Leasingvertrag fixiert, musst Du den Differenzbetrag bezahlen. Übersteigt der Restwert Deines Autos den Wert im Leasingvertrag, bekommst Du Geld zurück. 

Beim Leasing per Kilometervertrag wird bei Abschluss des Leasingvertrages eine maximale Kilometeranzahl vereinbart. Fährst Du mit dem Auto mehr Kilometer, musst Du für jeden Kilometer nachzahlen. Diese Variante kann deshalb teuer für Dich werden. Bist Du weniger Kilometer mit dem Fahrzeug gefahren, bekommst Du Geld zurück.

Wann lohnt sich Auto-Leasing für Dich als Privatperson?

Wenn Du ein Fahrzeug zur privaten Nutzung least, kannst Du die monatlichen Raten nicht von der Steuer absetzen. Auto Leasing kann für Dich als Privatperson sinnvoll sein, falls:

– Du das Auto nach Ende der Laufzeit kaufen möchtest, aber über zu wenig Eigenkapital verfügst
– das Auto oft benutzt
– Dein Fahrzeug wieder abgeben möchtest, bevor es anfällig für Reparaturen wird
– alle zwei bis vier Jahre ein neues Auto fahren willst

Die Meinung, dass sich Auto Leasing nur für Gewerbetreibende lohnt, wird hierzulande häufig geäußert. Tatsächlich stimmt es, dass Selbstständige und Unternehmen beim Autoleasing von Steuervorteilen profitieren. Sie dürfen die monatlichen Leasingraten von Gewinn abziehen und von der Steuer absetzen.

Für Dich als Privatverbraucher lohnt sich Autoleasing, wenn Du alle zwei bis vier Jahre ein neues Auto fahren willst. Beim Leasing entfällt für Dich des Weiteren der oft verlustreiche, stressige und zeitaufwendige Verkauf Deines Gebrauchtwagens. 

Laut aktueller Statistik der DAT (Deutsche Automobil Treuhand) entscheiden sich mittlerweile 17 Prozent aller Privatpersonen dazu, sich ein Auto zu leasen, anstatt sich einen Neuwagen zu kaufen.

Wann lohnt sich für Dich privates Auto Leasing nicht?

Leasing ist Dir nicht zu empfehlen, wenn Du Dein neues Auto als Dein Eigentum bezeichnen und besitzen möchtest, da Dein Leasingfahrzeug während der gesamten Vertragslaufzeit Eigentum der Leasinggesellschaft bleibt. Beim Leasing ist es zwingend nötig, dass Du Dein Auto regelmäßig sorgfältig pflegst. Als Leasingnehmer haftest Du für sämtliche Mängel am Auto, die das vertraglich fixierte Maß überschreiten.

Bevor Du Dich entscheidest, Dein neues Traumauto zu leasen, musst Du Dir sicher sein, dass Du die monatlichen Leasingraten über die gesamte Laufzeit bezahlen kannst. Es ist nahezu unmöglich, dass Du einen Leasingvertrag vorzeitig aufheben kannst.

Vorteile und Nachteile vom Auto Leasing für Privatpersonen

Vorteile

– Full Service-/All-inclusive- Leasing: Kfz-Steuer, Versicherung und Wartung sind inklusive.
– Beim Kilometervertrag trägt die Leasing-Gesellschaft den Wertverlust.
– Kein Verkaufsaufwand: Du gibst Dein Auto zum Ende der Vertragslaufzeit an die Leasinggesellschaft zurück.
– Weniger Reparaturen: Meistens handelt es sich bei Deinem Leasing Fahrzeug um einen Neuwagen mit Herstellergarantie. Reparatur wegen Verschleiß sind deshalb unwahrscheinlich.
– Kontinuierlicher Modellwechsel: Zum Ende der Vertragslaufzeit kannst Du auf ein neues Kfz-Modell umsteigen.
– Flexibilität: Du als Leasingnehmer bestimmst die Vertragslaufzeit.
– Planungssicherheit: Die im Leasingvertrag vereinbarten Monatsraten sind fest.
– Niedrigere Raten als bei Autofinanzierung: Die Raten sind deutlich niedriger, da Du nicht das Auto, sondern die Benutzung des Fahrzeuges bezahlst.

Nachteile

– Du bist an die Bestimmungen der Leasing-Gesellschaft gebunden. Über das Auto entscheidet der Leasinggeber. Deshalb musst Du Reparaturen meistens teuer in Herstellerwerkstätten durchführen lassen.
– Kontinuierliche finanzielle Belastung: Wenn Du Dich weiterhin für Auto Leasing entscheidest, zahlst Du durchgehend monatliche Raten, die Dein Konto belasten. 
– Eventuell hohe Kosten bei Rückgabe des Autos: Als Leasingnehmer haftest Du für jeden Mangel, der das im Vertrag festgelegte Ausmaß überschreitet. Beim sogenannten Restwertleasing besteht das Risiko, dass der vereinbarte Restwert nicht erreicht wird und Du deshalb eine Nachzahlung leisten musst.
– Vorzeitige Vertragskündigung nicht möglich: Wenn Du Dich für Leasing entscheidest, musst Du die Monatsraten bis zum Ende der Laufzeit bezahlen. 
– Auto bleibt Eigentum der Leasinggesellschaft: Wenn Du das Auto besitzen möchtest, solltest Du kaufen oder es finanzieren lassen.

Fazit

Generell überwiegen beim Leasing die Vorteile. Ob ein Leasingvertrag für Dich sinnvoll ist oder nicht, kann nicht pauschal gesagt werden. Bevor Du Dich für Auto Leasing entscheidest, musst Du alle Vorteile und Nachteile die Leasing Dir bietet, sorgfältig prüfen. 

Autohub Marktplatz
Register New Account
Reset Password
Compare items
  • Total (0)
Compare