Antworten auf oft gestellte Fragen:

Unabhängig von der jeweiligen Branche und Unternehmensgröße sind Firmenfahrzeuge ein wichtiger Bestandteil und haben einen hohen praktischen Nutzen. Für Vertreter und Techniker im Außendienst sind sie unerlässlich und wichtig. Als Nutzfahrzeug werden sie für den Transport von Waren und Werkzeugen eingesetzt. Und Limousinen dienen repräsentative nicht selten auch als Prestigeobjekt für Meetings etc.
Für die Anschaffung von Firmenwagen wird deshalb immer häufiger das Leasing in Betracht gezogen und hat sich neben der klassischen Kreditfinanzierung bereits sehr gut etabliert. Insbesondere ist das Leasing für Unternehmen die den Kreditrahmen nicht weiter belasten wollen sehr interessant. Auch bei begrenzten Kreditsicherheiten ist dieses Finanzierungsmodell gut geeignet. Beim Gewerbeleasing wird dem Kunden eine hohe Flexibilität, bei geschmälerten Risiken angeboten. Davon profitiert zum Beispiel eine GmbH, AG, GbR, OHG, KG, sowie Gewerbetreibende und Freiberufler.
Es können also Großunternehmen, Konzerne, mittelständische und auch Kleinbetriebe, sowie Einzelunternehmen die Konditionen des Gewerbeleasings in Anspruch nehmen.

Um als Geschäftskunde für das Gewerbeleasing akzeptiert zu werden, haben Unternehmen die bereits länger als sechs Monate am Markt sind, einen großen Vorteil. Erst nach diesen Zeitraum sind die betriebswirtschaftlichen Auswertungen relevant und für die Leasingbank ist es möglich die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens einzuschätzen. Aus diesem Grund kann es für Start-ups und Neugründer durchaus schwierig sein.

Für Neugründer dreht sich in der Anfangsphase alles um die Gewinnung von Neukunden. In dieser Phase kann natürlich ein Firmenwagen für einen seriösen Auftritt sehr nützlich sein.
Aufgrund des kleinen Budgets, kommt für viele Jungunternehmer nur ein Leasing des Firmenwagens in Frage. Das Problem für eine Bank, ist speziell in der Anfangsphase eines Unternehmens das finanzielle Risiko. Die Einnahmen sind während dieser Zeit noch sehr gering. Deshalb erwartet die Bank eine gewisse Sicherheit und das Fahrzeugleasing ist an Auflagen geknüpft.

Wird der Leasingantrag also abgelehnt, gibt es noch andere Möglichkeiten, um von den Vorteilen des Gewerbeleasings zu profitieren. Sie können der Leasingbank eine Sicherheit in Form eines Bürgen anbieten. Das können Personen wie ein Familienmitglied oder eine andere Privatperson sein, entscheidend dabei ist für die Bank nur die Bonität. Alternativ dazu kann auch die Hausbank bei der das Geschäftskonto vorliegt als Bürge eintreten. Den Gewerbeleasingvertrag durch eine Bürgschaft absichern zu lassen, kostet allerdings zusätzliche Gebühren.
Eine weitere Absicherung besteht mit einer Anzahlung von 20 bis 30 Prozent des Fahrzeugwertes.
Außerdem stimmt die Bank dem Leasingvertrag womöglich eher zu, wenn beim Leasinggeber eine Kaution als Absicherung hinterlegt wird. Am Ende der Laufzeit erhalten Sie die Kaution wieder zurück.

Das rechtliche Eigentum und alle damit einhergehenden Verpflichtungen, verbleiben beim Leasing dem Leasinggeber. Damit werden gewisse Risiken für ihr Unternehmen minimiert. Zudem gibt es noch viele weitere Vorteile, die ihnen beim Leasing zugute kommen.
Zu den steuerlichen Vorteilen gehört, dass die monatlichen Raten absetzbar sind. Das gleiche gilt für Sonderzahlungen und weitere Kosten, die Umsatz- und Mehrwertsteuer werden als Vorsteuer geltend gemacht.
Bei der Liquidität und Eigenkapitalquote sieht es so aus, dass das Eigenkapital unberührt bleibt und die Aufnahme eines Kredits ist nicht notwendig. Die Kosten verteilen sich hierbei auf die monatlichen Raten.
Die Planungssicherheit garantiert bei Leasingraten eine stabile und gleichmäßige Kostengrundlage und das Kilometerleasing birgt ein sehr geringes Risiko.
Der Leasingnehmer hat die Auswahl aus aktuellen Fahrzeugmodellen und die Leasinglaufzeiten zwischen 12 und 36 Monaten, ermöglichen einen stetigen Fahrzeugwechsel.
Die Vorteile der Herstellergarantie gelten über die gesamte Laufzeit und bringen dem Kunden einen zusätzlichen Vorteil.
Sehr vorteilhaft ist zudem, dass es Rabatte für Gewerbekunden gibt. Es gibt meist günstigere Konditionen beim Flottenleasing, das heißt, je größer der Fuhrpark ausfällt, desto niedriger werden die Raten.

Damit überhaupt ein passender Autokredit für einen Neuwagen gefunden werden kann, muss der Käufer des Fahrzeuges und somit auch der Kreditnehmer einige Voraussetzungen erfüllen können. Es gibt Vergaberichtlinien für Kredite, die eingehalten werden müssen. Die wichtigsten Vergaberichtlinien sind bei jedem Kreditinstitut gleich. Dazu gehört, dass eine gute Bonität vorhanden sein muss, damit die Rückzahlung des Kredites abgesichert werden kann. Andere Vergaberichtlinien können von Bank zu Bank unterschiedlich ausfallen. Hier muss im Detail geschaut werden, welches Angebot am Ende am besten geeignet ist.

Folgende Voraussetzungen müssen im Rahmen einer guten Bonität erfüllt werden:

– der Kreditnehmer muss eine unbefristete Beschäftigung ohne Probezeit nachweisen können
– er muss über ein ausreichendes und regelmäßiges Einkommen verfügen können
– er muss zusätzliche Sicherheiten aufbringen können, wenn die Kreditsumme für das Auto hoch ist
– die Schufa muss einwandfrei und frei von Negativeinträgen sein

Hat der Kreditnehmer nicht die Möglichkeit, alle Voraussetzungen aus eigener Kraft zu erfüllen, kann er den Kredit mit einem Bürgen absichern. Bei einem Neuwagen ist diese Absicherung durch den Bürgen aber nur bedingt möglich. Ein Neuwagen bringt in der Regel eine hohe Kreditsumme mit sich. Und hier gehen die meisten Banken davon aus, dass die Hauptsicherheit natürlich vom Kreditnehmer kommt und nicht von einem Bürgen oder einem zweiten Antragsteller.

Um den richtigen Autokredit zu finden für einen Neuwagen, werden Unterlagen benötigt, die für den Kredit eingereicht werden müssen. Sie dienen dazu, die Bonität des Kreditnehmers zu überprüfen und zu schauen, welche persönlichen wie auch wirtschaftlichen Verhältnisse der Kreditnehmer hat. Nachgewiesen werden müssen ein Einkommen, die Ausgaben und es muss erlaubt werden, dass die Schufa überprüft wird.

Für den Einkommensnachweis werden Lohn- und Gehaltsabrechnungen benötigt. Ferner hält sich die Bank das Recht vor, die Kontoauszüge der letzten 4 Wochen oder sogar letzten 3 Monate einzusehen. Je nachdem, wo die Finanzierung für den Neuwagen beantragt wird. Die Abfrage der Schufa muss vom Kreditnehmer genehmigt werden. Die Bank darf nicht eigenständig die Schufa abfragen, sondern benötigt dafür die Genehmigung des Kreditnehmers. Als zusätzliche Sicherheit beim Autokredit wird dann noch die Zulassungsbescheinigung Teil 2 bei der Bank hinterlegt, um den Autokredit abzusichern und sicherzustellen, dass das Fahrzeug während der Rückzahlung nicht verkauft wird.

Warum ein Auto kaufen, wenn Du es auch einfach mieten kannst? Diese Fragen stellen sich immer mehr Autofahrer, weshalb das Leasing in den letzten Jahren stark an Fahrt aufgenommen hat. Bevor Du aber in Deinem frisch geleasten Auto durch die Gegend düsen kannst, musst Du den Leasingvertrag unterzeichnen. Hast Du nicht das Kleingedruckte gelesen, sitzt Du schnell in einer Kostenfalle fest. Deshalb zeigen wir Dir, worauf Du beim Leasingvertrag achten musst.

Welcher Vertrag darf es sein?

Bevor wir uns mit den Feinheiten beschäftigen, solltest Du wissen, dass es zwei Arten von Leasingverträgen gibt: Restwertfixierung oder Kilometerabrechnung. Hinzu kommen noch einige Serviceleistungen, die Du in der Regel selbst festlegen kannst. Darunter Wartungen, Inspektionen, Tankkarten, Reifenwechsel oder Vergleichbares. Zurück zu den Verträgen: Bei einem Vertrag mit Restwertfixierung verrechnet der Inhaber bei Vertragsende den vorher kalkulierten Restwert mit dem jetzt vorhandenen Fahrzeugwert. Das heißt, Du zahlst je nachdem, wie viel das Fahrzeug noch wert ist. Hattest Du einen Unfall, sind Kratzer zu sehen oder ähnliches, schrumpft der Restwert. Das Problem ist, dass Du jetzt für die Differenz zwischen kalkuliertem Restwert sowie tatsächlichem Restwert geradestehen musst. Ist das Auto also deutlich weniger wert, als kalkuliert, musst Du oben drauflegen. Anders sieht es aus, wenn Du sehr sorgfältig mit dem Auto umgegangen bist. Jetzt kannst Du sogar noch Geld bekommen!

Die andere Möglichkeit ist der Vertrag nach Kilometerabrechnung. Vor dem Vertragsabschluss wird eine Gesamtkilometerlaufleistung des Fahrzeugs bestimmt. Das bedeutet, Du darfst beispielsweise pro Jahr 20.000 Kilometer mit dem Auto fahren. Bist Du aber nach Vertragsende mehr gefahren, als vorher vereinbart, musst Du ebenfalls etwas bezahlen. Andersherum bekommst Du aber Geld, falls Du weniger gefahren bist. Jetzt aufgepasst: Zwar ist der Wert des Fahrzeugs nun zweitrangig, dennoch darfst Du das Auto nicht verkommen lassen. Das Auto muss geringstenfalls den „zustandsbedingten Mindestwert“ entsprechen.

Wichtig: Es gibt noch eine Variante, die Du in Anspruch nehmen kannst, jedoch nicht bei allen Anbietern. Es handelt sich um einen Vertrag mit Andienungsrecht. Das heißt, der Leasinggeber kann zum Vertragsende vom Leasingnehmer verlangen, das Auto zu kaufen, falls jenes weniger wert ist, als vorher kalkuliert wurde. Andersherum geht das aber nicht. Das heißt, dass Du nicht das Recht hast, auf den Kauf zu bestehen, selbst mit einem Vertrag mit Andienungsrecht. Du hast zwar über Monate hinweg viel Geld investiert, dennoch gehört Dir das Auto nicht. Der Leasinggeber kann also durchaus sagen, dass er das Auto gern zurückhaben möchte. Du kannst dagegen nichts tun. Es kommt also auf Dich an, für welche Vertragsart Du Dich entscheidest. Unser Tipp: Kläre Sonderbelastungen immer im Vorfeld ab. Zum Beispiel, wenn Du im Auto rauchst oder häufig Deinen Hund mitnimmst.

… weiter lesen…

Sie wollen einen BMW leasen, suchen günstige Audi-Leasing-Angebote oder wollen vielleicht den Renault Zoe Leasing Angebot und das ohne Anzahlung?

Autoleasing ist die beliebteste, aber auch schwierigste Form der Fahrzeugfinanzierung in Deutschland. Dieser Auto Leasing Guide gibt Ihnen eine klare Sicht auf die Dinge! Es werden alle Bedingungen und Vorteile erläutert – von A für Autoleasing über L für einen Leasingvertrag bis Z für den Zielsatz.

Sie wollen einen BMW leasen? Wie funktioniert es?

Der Begriff Leasing stammt aus der englischen Sprache und bedeutet „Miete“. Autoleasing ist somit die Übertragung der Nutzung eines neuen oder gebrauchten Autos vom Leasinggeber zum Leasingnehmer. Während des Mietverhältnisses zahlt der Mieter, der als Privat- oder Gewerbekunde auftreten kann, dem Vermieter eine monatliche Mietzahlung für die Nutzung des Autos.

Die Höhe der monatlichen Rate hängt in erster Linie von den Kosten des Autos und der vertraglichen Mietdauer ab, die normalerweise zwischen 12 und 60 Monaten liegt. In den meisten Fällen ist der monatliche Mietpreis umso niedriger, je länger das Auto geleast ist.

Der Vermieter ist immer der Eigentümer des Fahrzeugs, und der Mieter ist nur ein vorübergehender Verwalter. Nach Ablauf des Leasingverhältnisses kehrt das Auto normalerweise zur Leasinggesellschaft zurück. Es ist auch nicht ungewöhnlich, am Ende des Vertrags ein Leasingfahrzeug zu kaufen oder ein nachfolgendes Leasing zu vereinbaren.

Sie wollen einen BMW leasen – so können Sie die monatlichen Raten flexibel festlegen

Im Allgemeinen funktioniert das Autoleasing wie folgt: Sie zahlen eine monatliche Gebühr und kompensieren damit die tatsächliche Nutzung, d. h. den Wertverlust des Fahrzeugwerts. Grundsätzlich beeinflussen die Laufzeit des Leasingvertrags und der Kilometerstand die jeden Monat fällige Rate. Wenn Sie etwas für einen längeren Zeitraum fahren wollen, ist der Mietpreis normalerweise niedriger. Daher müssen Sie überlegen, welcher Kilometerstand und wie lange der Vertrag Ihren persönlichen Bedürfnissen am besten entspricht.

Darüber hinaus können Sie mit der Möglichkeit einer Anzahlung (der sogenannten Sonderzahlung) die monatliche Leasingrate reduzieren. Dies kann für Sie beispielsweise von Interesse sein, wenn Sie Ihr altes Auto beim Anleasen eines neuen Autos verkaufen und dieses Geld in den Leasingvertrag eines neues Fahrzeug investieren möchten. Abhängig von der Höhe der Anzahlung reduziert sich die monatliche Rate während der Mietdauer.

Natürlich können Sie Ihr Auto auch ohne Anzahlung zu einem guten Preis mieten. Sie suchen günstige Audi-Leasing-Angebote oder wollen vielleicht den Renault Zoe Leasing Angebot und das ohne Anzahlung? Auf unserer Website finden Sie Leasingangebote mit und ohne Sicherheitsleistungen der bekanntesten Autohersteller wie BMW, Audi, Opel, Mini, VW oder Mercedes mit den entsprechenden Optionen für die Kilometerleistung. Sie können aber nicht nur Neuwagen mieten – die Vermietung von Gebrauchtwagen und die Rückgabe des Leasingvertrags bieten Ihnen auch die Aussicht auf besonders günstige Leasingbedingungen.

 

Was kostet das Autoleasing?

Die Kosten für das Leasing von Autos können nicht quantifiziert werden, sondern basieren auf verschiedenen, manchmal individuellen Faktoren. Als Nächstes liegt der Schwerpunkt auf dem Prinzip des Meilenleasings, das in der Branche allgemein anerkannt ist. Die höchsten Kosten sind die Mietpreise, die hauptsächlich aus folgenden Faktoren bestehen:

+ Autoleasing Bruttopreis – Je teurer das Modell, desto höher der Mietpreis.

+ Vertragsdauer – Je länger der Vertrag gültig ist, desto niedriger ist die Leasingrate.

Leasingraten können mit einer Anzahlung reduziert werden

Beim automatischen Leasing kann der Leasingnehmer vor Abschluss eines Leasingvertrags eine Vorauszahlung leisten. Grundsätzlich kann dieser Betrag frei gewählt werden und beispielsweise durch Verkauf oder Inzahlungnahme eines alten Fahrzeugs erzielt werden. Die Anzahlung verteilt sich auf die gesamte Vertragsdauer und führt zu einer deutlichen Reduzierung der monatlichen Leasingpreise.

Aber auch ohne Anzahlung kann Autoleasing im Vergleich zur Finanzierung oder zum Kauf gegen Bargeld viel Kapital sparen. Die Finanzierungsraten sind deutlich höher als die Leasingraten, da sie auf dem Preis eines Neuwagens basieren und nicht wie beim Leasing auf Kostensenkungen. Aus diesem Grund können auch Fahrzeuge geleast werden, die normalerweise außerhalb ihrer eigenen finanziellen Möglichkeiten liegen. Sie suchen günstige Audi-Leasing-Angebote oder wollen vielleicht den Renault Zoe Leasing Angebot und das ohne Anzahlung? Erfahren Sie mehr über Leasing ohne Sicherheiten.

Steuervorteil: Ziehen Sie die Leasingraten als Gewerbetreibender von der Steuerbasis ab

Für gewerbliche Kunden kann eine Leasingvorauszahlung steuerlich sinnvoll sein. Da der Gewinn des Unternehmens anhand der Berechnung des Einkommens / Überschusses ermittelt wird, kann der gewerbetreibende Mieter direkt eine Vorauszahlung für den Mietvertrag als Betriebskosten veranschlagen. Der Gewerbetreibende kann aber auch eine Abschlagszahlung für die Anmietung eines privat genutzten Autos als Werbekosten abziehen. Aber nur dann, wenn dieser das Auto ebenso für betriebliche Zwecke in Form von externen Maßnahmen (z. B. Treffen mit Kunden) nutzt. Der Geschäftsteil sollte beispielsweise anhand eines detaillierten Logbuchs klar sein.

Beispiel: Ein XY-Mitarbeiter besitzt ein Leasingfahrzeug, das er mit einer Anzahlung von 10.000 Euro gemietet hat. XY nutzt dieses Auto zu 10 Prozent für Kundenbesuche im Rahmen seiner beruflichen Aktivitäten. Daher kann XY für Steuerzwecke Werbekosten in Höhe von 1000 Euro veranschlagen.

Als neuer Leasingnehmer verbleiben die Nutzungsrechte für das Fahrzeug bis zum Ablauf des Vertrages bei Ihnen. Sie können das Auto zurückgeben, weiterlesen oder zu einem Restwert kaufen. Hier haben Sie den Vorteil, dass bei Vertragsschluss häufig Sonderleasingzahlungen geleistet wurden und Sie daher sehr günstige monatliche Leasingraten ohne Anzahlung und kurze Fristen erhalten.

Nutzen Sie die Online-Plattform und wählen Sie Ihr Auto für das Leasing – egal ob es sich um ein gewerbliches oder ein privates Leasing handelt. Möchten Sie ein Auto mieten oder nach günstigen Leasingangeboten suchen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Egal, ob Sie einen neuen Ford, Volkswagen, BMW, Audi oder eines von vielen anderen Modellen mieten möchten – bei den Neufahrzeugen finden Sie immer das richtige Angebot für Ihren Leasingvertrag. Dank der langjährigen Erfahrung im Leasinggeschäft und den günstigen Einkaufsbedingungen können wir für die meisten Neuwagen von den Herstellern einen hohen Rabatt erhalten. So können die Anbieter Ihr Traummodell zu erschwinglichen Leasingpreisen anbieten.

Autoleasing ist eine Finanzierungsform, bei der Sie nur die monatliche Rate für die tatsächliche Nutzung des Autos bezahlen. Im Gegensatz zu Bareinkäufen oder Finanzierungen verbleibt das Eigentum am Fahrzeug beim Vermieter, an den der Mieter das Mietobjekt nach der vereinbarten Mietdauer zurückgeben kann. Die Hauptvorteile des Autoleasings im Vergleich zu anderen Finanzierungsformen wie der Autofinanzierung sind die Erhaltung der Liquidität aufgrund günstigerer monatlicher Mietpreise und optimal geplanter Spesen beim Abschluss eines Full-Service-Vertrags.

Der Mietpreis sollte nur den Wertverlust infolge der tatsächlichen Nutzung abdecken und ist daher viel billiger als die Kauflast, zu der die gesamten Kosten des Autos zu zahlen sind. Autoleasing wird für Privatpersonen sowie als gewerbliches Leasing für Unternehmen angeboten. Auf Neuwagen-Plattformen finden Sie nur deutsche Neuwagen, keine EU-Fahrzeuge.

Vorteile von Autoleasing

Leasing hat nicht nur erhebliche finanzielle Vorteile, sondern auch viele andere attraktive Vorteile für Sie, wenn Sie ein neues Auto fahren möchten.

+ Sie bleiben liquide – der Vermieter zahlt den Kaufpreis. Sie akzeptieren die tatsächliche Nutzung Ihres Autos als niedrige monatliche Rate.
+ Maximale Planungssicherheit – der monatliche Mietpreis und die Mietdauer sind von Anfang an festgelegt. Die Preise bleiben während der gesamten Vertragslaufzeit unverändert, sodass Sie keine unangenehmen Überraschungen erleben.
+ Volle Rabatte – Dank spezieller Leasingrabatte vieler Hersteller bieten neue Fahrzeuge die günstigsten Preise

Ende des Leasingverhältnisses – wie geht es weiter?

Wenn der Leasingvertrag abläuft, können Sie erneut wählen. Wollen Sie das Auto weiter leasen? Dann unterbreiten Ihnen die Anbieter gerne ein Angebot zur Verlängerung des Leasingvertrags. Oder nutzen Sie die Kaufoption und kaufen das Auto basierend auf einer kürzlich berechneten Offerte. Natürlich können Sie Ihr Fahrzeug einfach am Ende der Leasingdauer zurückgeben. Sind Sie mit dem Service zufrieden? Dann freuen sich die Hersteller, wenn sie Sie als Leasingnehmer behalten können, indem sie für Sie direkt ein neues Auto zu einem günstigen Preis aus dem Angebot auswählen.

Einfach besser zum neuen Auto. AUTOHUB ist Kaufberatung vom Experten. AUTOHUB findet die zuverlässigsten Händler und die besten Angebote für ihr neues Auto. Weil Autos einfach Spaß machen - auch nach dem Kauf glücklich mit dem neuen Auto sein!
Copyright © 2020. All rights reserved. AUTOHUB ist eine Marke der Habbymedia GmbH